Hintergrundbild
VIELFALT
VIELFALT
seenlandkoenigin.jpg

Carolin Büttner aus Hilpoltstein trägt in der Saison 2020-2022 die Krone der 3. Fränkischen Seenlandkönigin und gibt der Region ein charmantes Gesicht.

Die Seen spielen eine wichtige Rolle im Leben von Carolin Büttner: Ihre Heimatstadt Hilpoltstein liegt am Rothsee, Triesdorf, wo sie derzeit Ernährungs- und Versorgungsmanagement studiert, ist nur wenige Kilometer vom Altmühlsee entfernt. Und mit dem Brombachsee verbindet die 22-jährige ganz besondere Erinnerungen: Im Herbst vergangenen Jahres wurde sie an Bord der "MS Brombachsee" von den Gästen der Krönungsparty und einer Fachjury zur 3. Fränkischen Seenlandkönigin gewählt. "Es war überwältigend", beschreibt die Studentin ihre Gefühle, nachdem im Finale ihr Name gefallen war.

Die Entscheidung, sich um die Seenland-Krone zu bewerben, hatte sie im Frühjahr ganz spontan getroffen. die 2. Fränkische Seenlandkönigin Katharina Strobl hatte auf Facebook auf die Suche nach ihrer Nachfolgerin aufmerksam gemacht. Während des Online-Votings kamen Carolin dann kurz Zweifel: Würde nebem dem Studium überhaupt genug Zeit für die Aufgaben als Fränkische Seenlandkönigin bleiben? "Ich habe Katharina einfach auf Facebook angeschrieben und sie gefragt, ob man das hinbekommt", erinnert sie sich. Die Vorgängerin konnte sie sofort beruhigen - Social Media sei Dank.

Die Vorteile der modernen Medien möchte Carolin auch in ihrem neuen Amt besonders nutzen. Gerade die jungen Leute in der Region wüssten oft gar nicht, was das Fränkische Seenland alles zu bieten hat, ist sie überzeugt. "Aber sie schauen alle mal aufs Handy. Wenn sie dann ein schönes Bild sehen, denken sie vielleicht: Da könnte ich auch mal hin." Schließlich liegen im Fränkischen Seenland unzählige Erlebnisse ganz nah. Der Tipp der Hilpoltsteinerin ist dabei der Rothsee: "Hier sind viele Angebote an einem Fleck: am Strand liegen, um den See radeln, Minigolf spielen, im Biergarten sitzen ..." Die sportbegeisterte frisch gekrönte Seenlandkönigin ist selbst gern mit dem Rad oder zu Fuß am Seeufer oder beim Stand-up-Paddeln auf dem See unterwegs.

Auch die anderen Seen und das Umland haben viel zu bieten. "Manches habe ich selbst erst in den vergangenen Wochen erfahren", räumt die junge Frau ein. Deshalb freut sie sich darauf, ihre Heimat noch besser kennenzulernen. Als Fränkische Seenlandkönigin wird sie in den nächsten 3 Jahren auf vielen Veranstaltungen in der Region vertreten sein, wird echt fränkische Kirchweihfeste mitfeiern, auf Märkten heimische Spezialitäten probieren und bei den sportlichen Highlights die Starter anfeuern.

Auch über die Grenzen der Region hinaus ist die Fränkische Seenlandkönigin als charmante "Botschafterin" für die kontrastreiche Urlaubsregion unterwegs - zum Beispiel auf zahlreichen Messen. Zu erkennen ist sie dabei nicht nur an Krone und Schärpe, sondern auch an der original fränkischen Tracht, die nicht mit einem Dirndl zu verwechseln ist. "Durch das schöne Mieder und den langen Rock ist die Tracht etwas Besonderes. Man hebt sich damit von den anderen Königinnen ab", findet Carolin Büttner. In ihrer "Amtskleidung" fühlt sie sich sehr wohl, nicht zuletzt, weil sie die Farben und Stoffe für das maßgeschneiderte Ensemble selbst mit aussuchen durfte. Ein bisschen Respekt hat sie noch vor den vielen neuen Aufgaben. Vor allem aber ist sie voller Tatendrang, wie sie verrät: "Ich freue mich darauf, mit meiner Ausstrahlung Menschen für das Fränkische Seenland zu begeistern."

Loading...